Article

Analyse von akustischen Daten von Lärmmessstationen an Flughäfen (vor Ort)

Authors

* Presenting author
Day / Time: 24.03.2022, 14:00-14:20
Room: 9-01.
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract: Im Rahmen gesetzlicher Vorschriften werden an Flughäfen Schallmessungen an räumlich weit verteilten Messstationen im Bereich der An- und Abflugrouten der Flughäfen durchgeführt. Im Rahmen des Projekts EffFlug, gefördert im Luftfahrtforschungsprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, arbeitet das DLR daran, in der Praxis nicht intensiv ausgewerteten Audiodateien der Fluglärm-Überwachungsanlagen der Flughäfen Frankfurt, München und Düsseldorf unter Verwendung zusätzlicher Daten wie Radar- oder Flugschreiberdaten detailliert auszuwerten. Die akustischen Daten liegen nur im MP3 Format vor und die Positionsdaten der Flugzeuge sind nur für sehr wenige einzelne Flugbewegungen verfügbar. Anhand von wenigen gut dokumentierten Datensätzen wird ein Verfahren zur automatischen Auswertung entwickelt. Dabei werden die Audiodaten auf der Basis von externen Informationen wie der Position der Messstellen und dem Standardflugpfad bezüglich des Doppler Effekts kompensiert. Mit einer spektralen Analyse, die zur Position des Flugzeugs relativ zu den Messstellen in Bezug gesetzt werden kann, sind statistische Untersuchungen über die verschiedenen Flugzeugtypen möglich. Später sollen darauf aufbauend mit Schmalbandanalysen tonale Komponenten identifiziert werden und Schallquellenmechanismen zugeordnet werden. Mit Hilfe einer großen Datenbasis an Überflügen können dann zum einen die von Fluglärmberechnungsverfahren benötigten Schallquellenmodelle verbessert werden, zum anderen können operationelle Verfahren oder technische Modifikationen am Fluggerät entwickelt werden, um tonale Quellen zu eliminieren.