Article

Neueste Ergebnisse zur Quell-Charakterisierung von Abwassersystemen – Messung und Prognose im Massivbau (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 23.03.2022, 14:00-14:20
Room: 47-03
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract: Der Körperschall von Abwasserleitungen dominiert oft den störenden Lärm von Sanitärinstallationen in Gebäuden. Bei der Spülung eines WCs fließt das Wasser durch die Keramik in das Fallrohr des Abwassersystems und verursacht dort Schwingungen auf der Rohrstruktur. Diese Schwingungen werden über Befestigungselemente wie Rohrschellen in daran anschließende Bauteile (z.B. Installationswand) eingeleitet. Zur Bestimmung des akustischen Verhaltens des Rohrsystems, einschließlich der Befestigungselemente, kann dieses von den übrigen Sanitärinstallationen getrennt aufgebaut und nach der Norm EN 14366 im Prüfstand charakterisiert werden. Die Ergebnisse dieser Messungen ermöglichen nicht nur den Vergleich verschiedener Rohrsysteme, sondern liefern vielmehr die Eingangsdaten für Prognoseberechnungen gemäß der Norm EN 12354-5. Zur vollständigen Charakterisierung wird, neben der vom Rohr in den Installationsraum abgestrahlten Luftschallleistung, die Körperschallleistung bzw. „blockierte Kraft“ (engl. blocked force) und die freie Schnelle (engl. free velocity) benötigt.Der Vortrag zeigt die neuesten Ergebnisse bei Anwendung der zukünftigen Messverfahren zur Bestimmung der Körperschallleistung von Abwassersystemen, wie sie im Massivbauprüfstand am Fraunhofer IBP in Stuttgart ermittelt wurden. Weiter werden Prognoseergebnisse aus einem Gebäudemodell mit den gewonnenen Eingangsdaten vorgestellt.