Article

Flügelharmonische – nur isotrop oder auch negativ inoptrop? (vor Ort)

Authors

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2022, 15:40-16:20
Room: 57-05
Typ: Poster
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Information: Die Poster sind von Dienstag morgen bis Donnerstag nachmittag in der hier angegebenen Posterinsel bzw. hier als PDF im jeweiligen Posterbeitrag einsehbar. Das Posterforum zu diesen Postern findet im hier genannten Zeitraum im angegebenen Saal statt. Für weiterführende Diskussion verabreden Sie sich bitte mit der/dem jeweiligen Autor(in) am Poster oder nutzen den virtuellen Pausenraum. Dieser steht während der DAGA und auch danach zur Verfügung.
Abstract: Als riesige Rotationsmaschinen erzeugen Windenergieanlagen (WEA) sowohl mäßig laute hörbare Geräusche als auch unhörbare Druckpulse durch die Passage der Flügel vor dem Mast. Die Oberwellen dieser Pulsfolge (Flügelharmonische) fallen zügig zu höheren Frequenzen ab und liegen bei üblichen Setbacks weit unterhalb der Wahrnehmungsschwelle, sind bei Windkraftgegnern aber dennoch sehr beliebt zum Schüren von Ängsten vor angeblichen gesundheitlichen Gefahren. Anhand der öffentlich zugänglichen Daten der letzten Messkampagne der BGR im Sommer 2021 wird gezeigt, dass selbst die Worst-case Immissionen moderner Megawatt-WEAs immer noch sehr deutlich unter der Wahrnehmungsschwelle liegen, insbesondere, wenn man nur die G-gewichtete Summe der isolierten Flügelharmonischen betrachtet.