Article

Visualisierung von 3D-Raumimpulsantworten in Virtual Reality (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 23.03.2022, 15:40-16:20
Room: 47-03
Typ: Poster
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Information: Die Poster sind von Dienstag morgen bis Donnerstag nachmittag in der hier angegebenen Posterinsel bzw. hier als PDF im jeweiligen Posterbeitrag einsehbar. Das Posterforum zu diesen Postern findet im hier genannten Zeitraum im angegebenen Saal statt. Für weiterführende Diskussion verabreden Sie sich bitte mit der/dem jeweiligen Autor(in) am Poster oder nutzen den virtuellen Pausenraum. Dieser steht während der DAGA und auch danach zur Verfügung.
Abstract: Dreidimensionale Impulsantworten, wie sie zum Beispiel mit dem IRIS-Messsystem [1] unter Verwendung einer omnidirektionalen Schallquelle und einer Ambisonics-Mikrofonanordnung aufgenommen werden, erleichtern eine richtungsbezogene Interpretation der Reflexionen.Die Darstellung der Reflexionen im 3D-Plot, als sogenannter „Igel“, recht abstrakt und der Bezug zum Messraum ist schwer herzustellen. Wir stellen ein Verfahren zur Visualisierung der Messergebnisse in Virtual Reality (Unity) im entsprechenden Modell des untersuchten Raums vor. Einsatzmöglichkeiten sind die akustische Messtechnik und die Lehre.In dem virtuellen Raum werden Schallquelle und Senke dargestellt. De in der Mess-Datei vorliegenden Werte werden in Bezug auf Richtung und Pegel interpretiert und als reflektierte Schallstrahlen visualisiert. Mit einem Head-Mounted-Display (Oculus Quest) können sich User per Controller-Steuerung in dem Raum bewegen und mit den Messdaten interagieren. Somit kann die Entstehung kritischer Reflexionen, die zu einem Verwischungs- oder Echo-Effekt führen können, lokalisiert werden.Ein einfaches Raummodell (shoebox) wird auf Basis der vom User eingegebenen Raum- und Messkoordinaten automatisch erstellt. Komplexere Raummodelle können aus CAD-Dateien importiert werden. In der exemplarischen Umsetzung werden der IRIS-„Igel“ und der VR-Igel für einen einfachen quaderförmigen sowie für einen geometrisch komplexen Hörsaal jeweils gegenübergestellt.[1] Protheroe, D., Day, C. Lateral Fraction Measurements with a 3-D Microphone Array. Acoust Aust 43, 69–76 (2015).