Article

Das Sonar des TRIPLE-Vorfelderkundungssystems für die Navigation in Gletschereis (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 23.03.2022, 18:00-18:20
Room: 9-0267
Typ: Regulärer Vortrag
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract:

Die Monde Europa und Enceladus im äußeren Sonnensystem stellen interessante Orte für die Suche nach extraterrestrischem Leben dar. In den Ozeanen unter der dicken Eiskruste sind die Bedingungen für die Entstehung von Leben erfüllt.In der TRIPLE-Projektlinie der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR werden Technologien zur schnellen Eisdurchdringung und zur Erforschung subglazialer Seen entwickelt, um die Grundlage für zukünftige Explorationsmissionen zu diesen Eismonden zu schaffen. Diese Technologien werden in einem terrestrischen Analogszenario demonstriert. Dabei transportiert eine Schmelzsonde ein miniaturisiertes autonomes Unterwasserfahrzeug durch das Eis zu einem darunter gelegenen Wasserreservoir, um dieses zu untersuchen.In einer solchen Mission ist es von großer Bedeutung, dass die Sonde Hindernissen auf ihrem Weg ausweicht und den Übergang zwischen Eis und Wasser erkennen kann, um dort zu verankern. Diese Navigation wird durch das Vorfelderkundungssystem TRIPLE-FRS unterstützt. Es besteht aus einer Kombination von Radar und Sonar, um mit den sich ergänzenden Techniken eine hohe Leistungsfähigkeit und Robustheit in Gletschereis gewährleisten zu können. Damit das Sonar direkt an der Spitze der Sonde positioniert werden kann, dient der Schmelzkopf als Frontmasse für einen piezoelektrischen Tonpilzschallwandler zur Signalemission. Es werden das Konzept für das Sonarsystem und Simulationen der Eigenschaften des Schallwandlers vorgestellt.