Article

Morgenstadt: Die Stadt von morgen planen, bauen und betreiben (vor Ort)

Authors

* Presenting author
Day / Time: 21.03.2022, 13:10-13:35
Room: 47-02
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract:

Die große Herausforderung für lebenswerte und nachhaltige Städte sowie Stadträume in der Zukunft wird die Festlegung neuer strategischen und langfristigen Leitlinien für das Planen, Bauen und Betreiben der Stadt von morgen sein. Dafür muss jede neue Entwicklung und jeder Umbau im Gesamtsystem und als Zukunftslabor gesehen werden. Ein einzelnes Gebäude mit viel Technik oder hohem Energiestandard wird ohne Bedeutung sein, wenn nicht auf der Systemebene ein Paradigmenwechsel erfolgt. Angesichts der Vielzahl an bevorstehenden Paradigmenwechseln in den unterschiedlichsten Sektoren, die Städte und ihr Umland gleichermaßen betreffen, werden konventionelle Planungsinstrumente und -hoheiten in Zukunft wenig wirksam sein. Was bedeutet das für die digitale Stadt von morgen? Bei Planung, Bau und Betrieb müssen vielfältige Aspekte unterschiedlichen Ursprungs zusammenhängend berücksichtigt werden. Dies sind Anforderungen, die ohne ein synergetisches Zusammenspiel von Investition, Architektur, Bautechnik, Daseinsfürsorge und Stadtplanung nicht mehr zu erfüllen sind. Die Verwirklichung der Zukunftsvision einer »CO2-neutralen, digitalen, energieeffizienten und klimaangepassten Stadt« kann nur dann gelingen, wenn wir neue und vor allem belastbare Prozesse der Kooperation zwischen Kommune, Planung, Forschung, Wirtschaft und nicht zuletzt Zivilgesellschaft von Anfang an etablieren. Für die Stadt und ihre Quartiere von morgen spielt beispielsweise Digitalisierung in der Nutzung eine entscheidende Rolle – bereits heute entstehen durch Daten neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen, Gebäude werden sukzessive zu Datenräumen, die zu jeder Sekunde Daten sammeln und damit intelligente Gebäudetechnik steuern. Wie nutzen wir die Digitalisierung damit bereits in der Wertschöpfung ganzer Städte? Der Vortrag geht dabei auf größere sozio-technische Umbrüche im System Stadt ein und zeigt Perspektiven für unterschiedliche Disziplinen auf.