Article

Lokalisation von AVAS Signalen im Störgeräusch (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2022, 13:40-14:00
Room: 47-02
Typ: Regulärer Vortrag
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract: Seit Mitte des Jahres 2021 ist die Automobilbranche gesetzlich verpflichtet, zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, nicht ausschaltbare AVAS Geräusche in elektrischen Kraftfahrzeugen in Form eines Soundpakets zu implementieren. Diese Geräusche beinhalten tonale Komponenten, welche in einem von Verbrennungsmotoren erzeugten Hintergrundgeräusch gut detektier- und lokalisierbar sind. Beim gegenwärtigen Stand der Forschung ist jedoch schwer einzuschätzen, ob diese gute Lokalisierbarkeit tonaler Komponenten mit zunehmender Elektrifizierung des Straßenverkehrs weiterhin gegeben ist. Die damit einhergehende Änderung des Hintergrundgeräuschs bewirkt die Präsenz anderer tonaler Komponenten im gleichen Frequenzbereich. Gegenstand dieser Studie ist, Grundlagen der Lokalisation tonaler Geräusche in einem ebenfalls tonalen Störgeräusch zu untersuchen. Hierfür wurde ein zu lokalisierender Ton erzeugt und für das Störgeräusch weißes Rauschen und ein weiteres Sinussignal mit spektraler Trennung zwischen -1,5 und 1,5 Bark hinzugefügt. Für verschiedene Variationen von Stör- und Zielgeräusch wurden die gerade wahrnehmbaren Unterschiede der interauralen Zeitdifferenz in Abhängigkeit der relativen Frequenzen und der Art des Störgeräuschs in einem adaptiven Verfahren ermittelt. Diese Daten werden im Kontext, der sich im Zuge der Mobilitätswende verändernden Geräuschsituation diskutiert.