Article

Einfluss der Dissonanz auf die Wahrnehmung der Geräuschqualität (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2022, 16:40-17:00
Room: 9-01.
Typ: Regulärer Vortrag
Session: Psychoakustik 2
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract: Die Bestimmung und Optimierung der Geräuschqualität ist ein unumgehbarer Prozess in der Produkt- und speziell in der Fahrzeugentwicklung.Elektrisch angetriebene Fahrzeuge spielen in der Mobilität eine große Rolle, da sie bedingt durch die Antriebsart neben der Reduzierung der Schadstoffemissionen auch zu einer Reduzierung des Verkehrslärms beitragen können.Ein reduzierter Schalldruckpegel ist jedoch nicht zwingend maßgeblich für eine insgesamt gute Geräuschqualität.Gerade die generelle empfundene Angenehmheit oder Lästigkeit von Geräuschen ist ein komplexer Empfindungsraum, der von verschiedenen Attributen wie der Lautheit, Schärfe und Mechanismen zur Wahrnehmung tonaler Komponenten in Geräuschen aufgespannt wird. Das Geräusch elektrifizierter Fahrzeuge wird beispielsweise im niedrigen Geschwindigkeitsbereich in hohem Maß von eben diesen Tonkomplexen dominiert.Bei der Wahrnehmung von gleichzeitig dargebotenen Tonkomplexen spielt die aus der Musik bekannte Dissonanz eine große Rolle. In einer vorangehenden Studie der Autoren wurde dieses Konzept in Hörversuchen quantifiziert. Ferner konnte ein gehörbezogener Ansatz zur Berechnung der empfundenen Dissonanz entwickelt werden.In weiterführenden Analysen wurde der Einfluss der empfundenen Dissonanz auf die Präferenzurteile des Versuchskollektives untersucht und basierend auf den Versuchsdaten ein grundlegendes Modell zur Vorhersage der Urteile abgeleitet. Dieser Modellansatz ermöglicht die Quantifizierung des Einflusses der Dissonanz auf die Präferenzurteile in Relation zu den Empfindungen Lautheit und Schärfe.