Article

Entwicklung eines harmonischen Maskierungssignals zur Reduktion des Irrelevant Speech Effekt im Open Space Office (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 24.03.2022, 14:40-15:00
Room: 57-06
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract: Aufgabenirrelevante Gespräche anderer Mitarbeiter sind die bedeutendsten Störquellen bei der Arbeit in Großraumbüros. Sie bewirken eine Ablenkung von den eigentlichen Aufgaben und führen zu einer kognitiven Leistungsbeeinträchtigung sowie subjektiven Störung. Darunter leiden die Konzentration, die Arbeitseffektivität sowie die Produktivität und schließlich auch die Mitarbeiterzufriedenheit. Diesen sogenannten „Irrelevant Speech Effekt“ (ISE) zu vermeiden bzw. dessen negative Auswirkungen durch psychoakustische Verfahren zu beeinflussen ist Ziel der sogenannten Sprachmaskierung. Klassischerweise wird dazu im Büro ein statisches Rauschen über Lautsprecher wiedergegeben. In diesem Beitrag wird diskutiert, ob die Sprachverständlichkeit eines gegenübersitzenden Mitarbeiters durch den Einsatz eines speziell für Kopfhörer entwickelten harmonischen Maskierungssignals reduziert werden kann. Hierfür wurden die Wirksamkeit des erstellten harmonischen Maskierungssignals im Vergleich zu einem klassischen Sprachmaskierungsrauschen mit einem kognitiven Leistungstest untersucht und Schlüsse zur Leistungsfähigkeit gezogen. Zusätzlich wurde mit Fragebögen die Nutzerakzeptanz evaluiert und mit den Erkenntnissen aus dem kognitiven Leistungstest verglichen. Die Untersuchungen ergaben, dass das entwickelte harmonische Maskierungssignal eine ähnliche gute Maskierungswirkung wie ein klassisches Maskierungsrauschsignal besitzt und den ISE genauso gut reduzieren kann, sowie insgesamt eine deutlich höhere Nutzerzufriedenheit garantiert.