Article

Sprachakustik in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (vor Ort)

* Presenting author
Day / Time: 23.03.2022, 16:40-17:00
Room: 47-05
Typ: Regulärer Vortrag
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract:

Automaten, Androiden und Roboter - sie alle prägen heute das berufliche wie private Umfeld und sind Ausdruck des menschlichen Wunsches, künstliches Leben zu schaffen. Scheinbar zum Greifen nahe Utopien wie 4.0 und Künstliche Intelligenz sind keine verwirklichten Fantasien unserer Zeit, sondern lassen sich weit zurückverfolgen. Die Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bewahren einen Schatz mechanischer Objekte von der Renaissance bis in die Gegenwart, wie ihn kaum ein anderer Museumsverbund zeigen kann. Vom 3. Juni bis zum 25. September 2022 wird der Dresdner Bestand erstmals in einer Ausstellung mit dem Titel „Der Schlüssel zum Leben. 500 Jahre mechanische Figurenautomaten“ präsentiert. Sie wird durch Leihgaben zur Geschichte der Konstruktion künstlichen Lebens ergänzt, darunter auch zur Entwicklung der sprechenden Automaten. Die TU Dresden steuert dazu Objekte aus ihrer historischen akustisch-phonetischen Sammlung (HAPS) bei. Außerdem zeigt sie Beispiele für aktuelle Forschungsergebnisse aus der Professur für Sprachtechnologie und Kognitive Systeme, die belegen, dass die Nachbildung des menschlichen Sprechapparates noch längst keine abgeschlossene Aufgabe ist. Der Beitrag beschreibt die Exponate zur Sprachakustik sowie ihre Einordnung in das Gesamtkonzept der Ausstellung.