Article

50 Jahre Gehörschadensprophylaxe der Suva - Entwicklungen, Erfahrungen, Resultate (vor Ort)

Authors

* Presenting author
Day / Time: 24.03.2022, 09:00-09:20
Room: 57-06
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract: Die Prävention beruflicher Lärmschädigungen wird von der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt (Suva) seit 50 Jahren vorangetrieben. Im Department Gesundheitsschutz ist das Team Akustik verantwortlich für technische Lärmbeurteilungen der UVG-versicherten Betriebe. Es werden auch seit 50 Jahren allgemeine Lärmtabellen (ALT) der Branchen regelmäßig bearbeitet und aktualisiert. Seit ca. 3 Jahren werden sogenannte individuelle, «elektronische» Lärmtabellen (ELT) erstellt.Die Akustik-Spezialisten besuchen in regelmäßigen Abständen die risikoreichen Lärmbetriebe, überprüfen etwaige technische Änderungen und nehmen die aktuellen Lärmemissionen auf, die sich über die Zeit positiv oder negativ verändert haben. Bei den Lärmbeurteilungen kann es vorkommen, dass ehemals lärmexponierte Beschäftigte aufgrund technischer Optimierung am Arbeitsplatz nicht mehr einem Lärmexpositionspegel LEX ≥ 85 dB(A) ausgesetzt sind und damit nicht mehr im Audiomobil untersucht werden.Seit 1971 sind schweizweit sogenannte Audiomobile im Einsatz und seit 4 Jahren werden jährlich mit drei Audiomobilen bei ca. 25.000 lärmexponierte Beschäftigte Gehöruntersuchungen und Lärmschutzberatungen durchgeführt. Seit 50 Jahren wurden dabei ca. 2,1 Millionen Audiogramme aus den Gehöruntersuchungen festgehalten.Das Team Akustik arbeitet abteilungsübergreifend sehr eng mit der SUVA Arbeitsmedizin zusammen, um bei allen stark lärmvulnerablen Personen, die erforderlichen individuellen Gehörschutzberatungen durchzuführen.Ehemalige Konzepte wurden stetig modernisiert und der Digitalisierung zugänglich gemacht, was zukünftig Chancen bietet, um zielgerichtet Präventionswirkungsmessungen anzustreben.