Article

Psychoakustische Metrik zur Bewertung instationärer Windgeräusche (online)

* Presenting author
Day / Time: 22.03.2022, 17:20-17:40
Room: 47-02
Typ: Regulärer Vortrag
Online-access: Bitte loggen Sie sich ein, damit weitere Inhalte sichtbar werden (bspw. der Zugang zur Onlinesitzung).
Abstract:

Das Windgeräusch stellt bekanntermaßen bei Fahrgeschwindigkeiten ab etwa 120 km/h den dominanten Anteil am Innengeräusch eines Fahrzeugs dar und hat somit wesentlichen Einfluss auf den Fahrkomfort. Spektral handelt es sich um ein breitbandiges Rauschen. Aus instationären Strömungsverhältnissen, beispielsweise durch den natürlichen Wind oder andere Verkehrsteilnehmer, resultieren außerdem zeitliche Strukturen im Windgeräusch in Form von Modulationen. In diesem Beitrag wird eine psychoakustische Metrik zur Bewertung der Lästigkeit von Windgeräuschen vorgestellt, die auch die instationären Geräuscheigenschaften berücksichtigt. Sie beschreibt die subjektive Wahrnehmung der Lästigkeit anhand objektiver Messgrößen und ermöglicht somit, die Fahrzeugentwicklung gezielt auf den Geräuschkomfort der Insassen auszurichten. Der Metrik liegen binaurale Aufnahmen der Windgeräusche aus dem Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal sowohl bei stationären als auch bei realistischen instationären Strömungsbedingungen zugrunde. Letztere wurden mit dem aktiven Böengenerator FKFS swing erzeugt. Die zugehörigen subjektiven Bewertungen wurden für eine repräsentative Geräuschauswahl im Hörversuchermittelt. Die resultierende Metrik basiert auf den psychoakustischen Größen Lautheit und Schärfe sowie einer eigens für den instationären Windgeräusch-Anteil entwickelten Kenngröße. Sie beschreibt die subjektive Wahrnehmung sehr gut (R² > 0,95). Die entwickelte psychoakustische Metrik vervollständigt eine Methodik zur realistischen und reproduzierbaren Ermittlung und Bewertung instationärer Windgeräusche für die Fahrzeugentwicklung.